Dec 2, 2016

traveln vs. zuhause

Letztes Jahr war ganz schön vollgepackt...

Ich durfte mich mit einigen meiner besten Freunde (die "Snowmads") in ein nicht grad leicht zu übersehendes, ehemaliges Feuerwehrauto setzen und los ging der zwei-monatige Roadtrip in doch eher abgelegende Fleckchen auf unserem Kontinent...

... wie hier im Iran - (c) Ruedi Flück
... oder hier auf einem abgelegenen Gletscher in Georgien - (c) Carlos Blanchard


Doch nach dem ganzen Reisen stellt sich sobald man wieder zurück kommt gleich ein sehr angenehmes Gefühl ein... nämlich zu Hause zu sein.
          Darf man Innsbruck eigentlich im 10. Jahr schon sein Daheim nennen?
          Manch ein Local wird das wohl immer anzweifeln... und das ist auch gut so... ;)
Glaub wir sind da alle aus dem selben Grund hier und es fällt den meisten auch nicht grad leicht zu gehen.  
 
Ob Süd- oder Norstau, irgendwo hat's in Tirol immer gute Bedingungen und falls die mal nicht offensichtlich sind, suchen lohnt sich - denn Möglichkeiten gibt's hier mehr als genug.


Die ersten Tage auf den Gletschern haben sich auch schon gut gelohnt, hier ein kleines Video von Tobi ... schaut's bei ihm vorbei, lohnt sich.



Auch wenn man die Preise allein für eine Tageskarte in anderen Ländern sieht, freut man sich gleich doppelt was einem Tirol bietet...
Aus diesem Anlass möchte ich eine von Innsbrucks' besten Ladies vorstellen - die Snow Card
Es freut mich sehr sie als Partner an meiner Seite zu haben und diesen Winter wieder mehr Zeit hier zu verbringen.

Schee, dass es dich gibt - merci!!!